The hydrogen and
fuel cell center
ZBT GmbH

Indische Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation im ZBT

Immer wieder schön, wenn Besuch kommt! Kürzlich konnten wir eine indische Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation bei uns im ZBT begrüßen. Bei dem Austausch ging es um die Hochskalierung von Elektrolyse, Wasserstoffanwendungen und Brennstoffzellentechnik. Ein Besuch auf unserem Wasserstoff-Testfeld gehörte selbstverständlich auch zum Programm.

Auf unserem Wasserstoff-Testfeld erproben und testen wir viele Wasserstofftechnologien, unter anderem für Wasserstofftankstellen.

Neben einer Vorstellung des Instituts gab es auch einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in Sachen Wasserstoff in der Region, in Deutschland und Europa.

Das ZBT ist zudem in der nationalen und internationalen Normungsarbeit rund um Wasserstoff aktiv.

Infos auf dem ZBT-Wasserstoff-Testfeld

Wie ist der Stand der Technik bei Elektrolyse, Wasserstoff und Brennstoffzellen? Welche Infrastruktur und Logistik werden für ein auf Wasserstoff basierendes Energiesystem nötig sein? Darüber haben wir uns kürzlich mit einer indische Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation hier im ZBT ausgetauscht.

ZBT-Wissenschaftskommunikatorin Dr. Theresa Schredelseker gab zunächst einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in Sachen Wasserstoff in Deutschland und Europa und stellte das Institut und seine Einrichtungen vor. Anhand von Projektbeispielen gab sie Einblicke in unsere Arbeit. ZBT-Wissenschaftlerin Deborah Rapp ergänzte die Präsentation um unsere Aktivitäten in der Normungsarbeit (RCS - Regulations, Codes and Standards).

Anschließend führte ZBT-Wissenschaftler Lukas Willmeroth die Gäste über unser Wasserstoff-Testfeld und erläuterte dort unter anderem die Wasserstoff-Testtankstelle.

Durch viele interessierte Nachfragen der Gäste unter anderem zu Rohstoffbedarf, Wasserstoff in der Mobilität und Ammoniak kam der Austausch schnell in Schwung. Interessanter Nebenaspekt: Da in Indien die Warmwasserbereitung größtenteils elektrisch erfolgt, wird in diesem Sektor der Umstieg auf Erneuerbare Energien viel einfacher sein als in Deutschland mit seinen vielen Gasboilern.

Organisiert wurde der Besuch vom Indo-German Energy Forum (IGEF-SO) Support Office, der Indo-German Chamber of Commerce und von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).